2011

7-Eleven

2011

Die Herausforderung

Drei Jahre lang wollte kein nationaler Einzelhändler das erste Produkt von Thankyou in sein Sortiment aufnehmen. Uns wurde erklärt, wir hätten nicht die Millioneninvestitionen, um mit den größeren Marken zu konkurrieren – und das stimmte. Uns fehlte das Geld. Aber wir hatten Leute. 

Die Kampagne 

Wir haben uns für 7-Eleven Australia entschieden und ein weiteres Treffen mit ihnen vereinbart. Zwei Wochen vor diesem Treffen haben wir ein Video veröffentlicht und die Leute gebeten, es direkt auf der Facebook-Seite von 7-Eleven Australia zu posten. 

Die Aktion 

Tausende von Leuten haben gepostet, Videos hochgeladen, auf denen sie sangen, tanzten und rappten, und auch die Medien berichteten über die Kampagne. 

Die Ergebnisse 

7-Eleven war von der Unterstützung überwältigt und stimmte zu. Thankyou kam innerhalb eines Monats in die Regale und wurde dann zur Nummer eins, wobei es in den folgenden Jahren zwischen dem ersten und dem zweiten Platz schwankte. Die Millionen von Dollar, die wir mit unseren Verkäufen bei 7-Eleven für Wasserprojekte sammeln konnten, machten uns klar, was das Erfolgsrezept für Thankyou ist: Menschen.

Medienberichte